headerphoto

Zeugin der Anklage

Agatha Christie
(Gerichtsdrama. Uraufführung: 1953 in London)


Leonard Vole, ein arbeitsloser aber herzensguter junger Mann pflegt seit einiger Zeit ein freundschaftliches Verhältnis zu Mrs. Emily French. Ärgerlich nur, dass diese eines Tages ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden wird und Leonard schnell als Tatverdächtiger von der Staatsanwaltschaft ins Visier genommen wird. Die Beweislast ist erdrückend, denn im Testament der alten Dame findet sich Leonard als alleiniger Erbe. Auch, dass scheinbar nichts auf einen Einbruch hindeutet, macht die Situation für den Angeklagten und seine Verteidigerin  Mrs. Mayhew nicht gerade angenehmer. Zu allem Überfluss hat Staatsanwältin Meyers den Vorsitz, die als hart und unerbittlich gilt. Mayhew wendet sich daher an den renommierten Anwalt Sir Willfried Robarts, der mit Freude Mrs. Meyers Paroli bietet und sich zum Ziel setzt, die Geschworenen von der Unschuld seines Mandanten zu überzeugen. Als Hauptentlastungszeugin soll Mr. Voles Ehefrau Romaine aussagen, die bezeugen kann, dass er zur besagten Tatzeit bei ihr war. Der Plan scheint perfekt, als Romaine  auf ein mal ihre Aussage revidiert und sogar behauptet, gar nicht mit dem Mandanten verheiratet zu sein…
Was folgt ist ein Gerichtsdrama par excellence, mit heftigen Wortgefechten, klärenden Zeugenaussagen und überraschenden Wendungen. Agatha Christie, eine Koryphäe in ihrem Fach, schafft es auch in diesem Stück den Zuschauer bis zum Schluss an der Nase herumzuführen.
Es ist ein Drama das mehr Fragen aufwirft, als die offensichtliche nach dem Täter. Was hat die Haushälterin wirklich mitbekommen? Wer ist die geheimnisvolle Dame, die dem ganzen Verfahren eine neue Wendung gibt? Was passierte wirklich in besagter Nacht? Und wird Leonard dem Galgen noch mal entkommen….?


Diese Fragen und noch mehr klären wir am




Freitag, den 17.09.2010
Sonntag, den 19.09.2010
Dienstag, den 21.09.2010

um jeweils 19:30 Uhr.

In diesem Sinne freuen wir uns, Euch in der Kunibergaula Willkommen zu heißen.

Eure Euch liebende Theater AG



Und für alle, die uns gerne besuchen möchten, aber keine Ahnung haben, wo sie uns finden können, eine kurze Wegbeschreibung unter dem folgenden LINK:

WEGBESCHREIBUNG

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 23. August 2010 um 22:34 Uhr