headerphoto
Museum 1998 "Lady Windermeres Fächer" PDF Drucken E-Mail
next
last

Das englische Stück

 

"Lady Windermeres Fächer" ist der Einstand für das neue, unverbrauchte Regieteam Wesselmann, Rieskamp, Janus.

Mit dieser Komödie aus der Feder von Oscar Wilde knüpfen die drei nahtlos an die vergangenen Erfolge der vergangenen Jahre an. Auch in diesem Jahr ist wieder ein Assistant-Teacher aus England mit von der Partie und blüht, wie auch sein Vorgänger nicht nur auf der Bühne auf.

In diesem Jahr müssen einige Darsteller lernen, dass schauspielen in der Hittorf-Theater-AG nicht nur zuckerschlecken ist - so lernen die einen, dass die Reihenfolge bei der Verbeugung nicht das Wichtigste im Theater ist (trotz Bezichtigungen wie "Profilneurotiker" - haben sich alle wieder leib), andere, die eigentlich überzeugte Nichtraucher sind werden im Stück zum Zigarre rauchen "gezwungen" ("Handelsgold-Fehlfarben").

Zu einem anderen Highlight verhalf uns indirekt Werner, der wieder mal ein Bühnenbild zauberte, dass so gemütlich war, dass es einigen der Darstellern schwer fieli m Anschluss an die Probe brav nach Hause zu gehen. ist gibt soger Gerüchte, dass der ein oder ander die Nacht im Wohnzimmer des Lord Windermeres verbracht habe und erst durch die Reinigungskräfte am nächsten Morgen zum Heimweg überredet werden konnten.

Ansonsten war es ein Jahr des Überganges. Neue Regie, wobei Christopher sogar gänzlich neu ins Theaterfach stürzte... Michael zog sich von der Bühne gänzlich in die Leitung zurück, Stefan ergänzte sein Bühnenspiel mit der Regie und Christopher versuchte sich in beiden Bereichen zu behaupten(...und es gelang...)

 

Eintrittskarte
Pressespiegel
Plakat
Stuecke
Fotolink

Fotolink

Fotolink
Fotolink
Fotolink
Fotolink