headerphoto
Alte News 2004 PDF Drucken E-Mail

Mittwoch, 08.09.2004
Die 13 Benimmregeln für das Ruhrfestspielhaus

1. Die von Euch über alles geliebte AG-Leitung hat immer Recht!
2. Bedingungslose Anwesenheitspflicht von 09:00 bis 17:00 Uhr. Schule ist nicht gestattet.
3. Die Kostüme sind Eure zweite Haut! Jedes Kostüm hat abends ordnungsgemäß auf einem BÜGEL an seinem Platz zu hängen. Das ist unser voller Ernst! Wehe, wenn es über die Umkleiden heißt: „Hier sieht es aus, wie bei Hempels unter dem Sofa" Das gilt für alle, und im Besonderen für die Mädels-Umkleide.
4. Rauchen ist nur an einem (einzigen) Ort gestattet, der von der AG-Leitung eigens dafür bestimmt wurde.
5. Mittagspause nur dann, und wirklich nur dann, wenn die AG-Leitung Hunger hat.
6. Die Schauspieler, also Ihr, haben sich grundsätzlich in einem besonderen, von der AG-Leitung bestimmten Raum aufzuhalten, und sich jederzeit zur freien Verfügung zu halten.
7. Personen, die sich ohne Erlaubnis im Zuschauerraum aufhalten, lernen die finsteren Keller und Katakomben des Ruhrfestspielhauses kennen. Für den Bratmaxe und den Hubi gilt: der Kletterbaum ist im Stadtgarten.
8. Der Zuschauerraum ist kein Speisesaal: Also außer Euch hat da NICHTS zu suchen. Im Übrigen siehe auch Regel 6. Das gilt im Übrigen auch für den Rest des Ruhrfestspielhauses.
9. Wir sind im Ruhrfestspielhaus zu Gast: Benehmt Euch entsprechend!.
10. Dumme Sprüche und Bemerkungen sind AUSSCHLIESSLICH der AG-Leitung vorbehalten. Für Euch gilt: Funkestille wahren und ordentlich Gas geben.
11. Freitag, der 17.09.: Schulfest. Allgemeine Bettruhe ist um 0:30! Unser voller Ernst! Fiesi und der große Buder werden systematisch den Schulhof und die Altstadt durchforsten, um die Einhaltung dieser Regel zu überprüfen. Unterstützung erhalten sie vom finsteren Addi, der bis morgens früh in unserem Auftrag tätig ist.
12. Samstag, der 18.09.: Premiere & Gecco Party. Der große Buder und Fiesi sind anwesend. Wir wollen keinen von Euch sehen.
13. Sonntag, der 19.09.: Abschlussparty & Pokaltrinken. Anwesenheitspflicht bis 7:00 morgens. Vorsicht: erhöhte Schlagerdosis möglich. Der Schlager-Wahn-Meister und sein gelehriger Schüler werden der Party Gemeinde ordentlich einheizen.

Allgemein gilt: das ist eine Theater AG und kein Debatierklub. Wünsche und dumme Fragen, wohl, exakt, präzise und eloquent formuliert dürfen nicht länger als 10 Sekunden dauern und können gerne mit Fiesi und dem großen Buder ausdiskutiert werden. Siehe hierzu auch Regel 1. Die pädagogisch-therapeutische Diskussion findet nach der Ruhrfestspielhauszeit mit Chris und Harri statt.
Noch was: die Regeln sind Gesetz und sind auf Aufforderung der AG-Leitung vollständig und fehlerfrei zu rezitieren! Zuwiderhandeln wird drakonisch geahndet.

Tschakka!

Die AG-Leitung

PS (12.09.2004): Mit den Photos von Sara und Vanessa ist das Ensemble nun komplett bebildert. Zusätzlich gibt es unter Backstage ein paar Impressionen vom Ferien-Bastelcamp am Hittorf - als kleiner Vorgeschmack auf das Bühnenbild zu "Cäsar und Cleopatra".



Freitag, 03.09.2004
Wir biegen auf die Zielgerade ein...

...den 18. September fest im Blick. So ähnlich läßt sich die momentane Lage beschreiben. Die bisherige Bühnenarbeit hat gezeigt, dass wir spielerisch noch nicht über den Berg sind. Hier und da hakt es noch bei Aussprache und Gestik. Aber daran werden wir nächste Woche feilen, wenn die intensive Probenphase beginnt. Es sei noch einmal auf die Anwesenheitspflicht für alle Schauspieler hingewiesen, damit wir unter möglichst realistischen Bedingungen die einzelnen Szenen durchgehen können. Wie sagte Fiesi schon so treffend: "Ausreden wie Urlaub, habe kein Internet etc..sind uns längst bekannt und gelten nicht".
Ach ja, neben den (teilw. etwas unscharfen) Photos hier unter Aktuelles hat sich noch eins in die chronisch vernachlässigte Rubrik Photo des Monats verirrt.
party
Kuniberg
Kuniberg Probe
pic



Sonntag, 18.07.2004
Kartenvorverkauf beginnt morgen!

Zwar wird Recklinghausen mit Plakaten zugepflastert sein, aus gegebenen Anlaß möchten wir aber auch an dieser Stelle auf den morgen beginnenden Kartenvorverkauf hinweisen. Die Karten (ab 6 Euro) bekommt ihr im Sekretariat des Hittorf-Gymnasiums und in der Buchhandlung Van Ahlen (Löhrgasse 2).
Wir möchten außerdem auf die Internet-Seiten der Hittorfer Altschüler aufmerksam machen, die sich sehr für unsere Schule engagieren. Den Link findet ihr unter der Rubrik Wir über uns. Ebenfalls neu aufgenommen haben wir den Link zu Schomäähs Internet-Seite. Ist uns eine Erwähnung wert, weil Käpt'n Plaß bei denen die Schießbude traktiert.
Nach längerer Pause hat sich zu den Photos des Monats ein neues hinzugesellt. Geplant ist, dort bis zur Premiere regelmäßiger zu aktualisieren. Seid gewarnt! Wir haben jede Menge Material auf Halde und niemand wird verschont!



Donnerstag, 01.07.2004
Hausmittelung: Worte aus der Gebetsmühle

Plakat 2004
"Hallo Freunde der Nacht ! Es ist mal wieder so weit. Nachdem der Karneval schon lange vorbei ist und die damit einhergehende Ernüchterungsphase ebenfalls, gibt es aus Sicht der über alles geliebten AG-Leitung keinen Grund die Zügel schleifen zu lassen und mit der schauspielerischen Leistung nachzulassen. Aus diesem Grund mussten wir drastische Massnahmen ergreiffen : wir werden ein neues Ausdauertrainingslager in Guadalajara (für den Land-Funk: Kuniberg Aula) beziehen, wo wir o in alt-bekannter o Manier o wieder Zucht und
Ordung in o den verwahrlosten oHaufen bringen und uns alle zu neuen
H Ö C H S T - L E I S T U N G E N treiben werden...
ALSO MERKEN: 30.08. - 10.09.2004. Wir brauchen selbstverständlich gar nicht zu sagen, dass das eine absolute Pflichtveranstaltung ist, an der JEDER da zu sein hat..Ausreden wie Urlaub, habe kein Internet etc..sind uns längst bekannt und gelten nicht. Im Anschluss an dieses Trainingslager werden wir dann eine Woche lang fine-tuning im Dom machen, bevor uns zwei Highlights ins Haus stehen... In diesem Sinne, mit viel klarem Sprudel und gutem Schlager werden wir die ernste Situation meistern ! Wacker halten !"



Donnerstag, 10.06.2004
Resümee und Ausblick

Wie angekündigt, fand vergangene Woche eine Voraufführung vor ausgewähltem "Test"-Publikum statt. Diese für uns neue Situation sollte uns unter möglichst realistischen Bedingungen aufzeigen, wie weit unsere Arbeit an Stück und Aufführung gediehen ist. Und als Fazit aus eigener Beobachtung und dem Feedback aus dem Publikum (danke nochmals!) können wir guten Mutes in den Endspurt starten. Die weitere Probenarbeit wird sich auf Aussprache und Textsicherheit konzentrieren. Was Kostüme und Bühnenbild angeht, gibt es noch sehr viel zu tun. Ihr seht also, es wird nicht langweilig werden die nächsten Wochen.

Eure Theaterfuzzis

Die Rubriken Stück und Backstage sind etwas aufgemöbelt worden. Wir bitten um Beachtung.



Samstag, 29.05.2004
Hausmitteilung: Woche der Wahrheit

Am kommenden Freitag wird sich zeigen, wo die Theater AG in dieser so wichtigen Saison aktuell steht. Mit einer Test-Aufführung in der Kuniberg-Aula ist ein Zwischenziel auf dem langen und steinigen Weg hinauf auf die Bühne des Festspielhauses erreicht.
Deshalb heisst es für uns alle noch einmal ranzuklotzen in der zweiten Aulawoche. Vollzähliges Antreten des Ensembles wird erwartet! Versucht also bitte, euch die nächste Woche freizuhalten - es gibt noch viel zu tun. "Die Aula als 'Boot-Camp'" werdet ihr vielleicht sagen und eine kräftiges "Jawoll!" wird euch entgegenschallen. Wir wollen Einsatz sehen!

Eure Theaterfuzzi

Für alle Interessierten der genaue Termin für die Test-Aufführung (noch ohne Kostüme): Freitag, 04.06.2004, 19.30 Uhr in der Kuniberg-Aula.



Dienstag, 16.03.2004
Aktualisierungsnr. 08/15

Ist zwar die erste Aktualisierung in 2004, aber mit Blick auf das Datum sparen wir uns die Wünsche für einen guten Start ins neue Jahr.
Viel Neues auf der Seite gibt es nicht. Die einzelnen Rubriken wurden, soweit möglich, auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht.
Brittney und Régis, die als internationale Gaststars unsere letztjährige Aufführung bereichert haben, sind nun endlich da, wo sie hingehören: in der Hall of Fame.



Montag, 22.12.2003
Ho! Ho! Ho!

2003 neigt sich dem Ende entgegen und so wollen wir unseren Fans, Freunden, Förderern und wer sich sonst noch alles auf diese Seite verirrt ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.
Da uns keine Klagen über niemanden bekannt sind, lassen wir unsere Ruten im Sack und legen euch einen aktualisierten Backstage-Bereich und ein nigelnagelneues Photo des Monats unter den virtuellen Weihnachtsbaum.



Sonntag, 23.11.2003
Sprechende Bilder

In Anlehnung an das Sprichwort "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" kommt diese Aktualisierung mit ein paar wahllos herausgepickten Photos (alle Saison 2002/2003) und ohne weiteren Text daher.
Philipp Plass
Kostuemverleih
Kostuemverleih Pommes
Sven
Mira Olga
Bene
Makarena
Regis



Sonntag, 26.10.2003
Grußwort

Eine neue Spielzeit hat begonnen. Aber nicht irgendeine, denn die Saison 2003/2004 fällt mit dem Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen des Hittorf-Gymnasiums zusammen. Da sich die Theater AG des Hittorfs mittlerweile (wieder) als fester Bestandteil im schulischen Betrieb etabliert hat, wollen wir mit einer ganz besonderen Aufführung der guten alten "Zeche" die Ehre erweisen. Wie an anderer Stelle schon angekündigt, führen wir dieses Mal nicht in der Kuniberg-Aula auf, sondern im Festspielhaus. Die Planungen dazu sind schon recht weit fortgeschritten, genaue Termine werden dann wie immer an dieser Stelle bekannt gegeben.
Zur Aufführung wird "Cäsar und Cleopatra" von George Bernard Shaw kommen. Das Ensemble steht bereits und mit den Proben wurde begonnen. Im Moment stehen wir allerdings noch in Verhandlung mit interessanten Gaststars.
Mit Ende der letzten Saison haben zwei Schauspieler ihren Hut genommen: Stella Voutta und Adrian Janus. Mit Adrian verläßt uns ein Altgedienter, der dem Ensemble, mit kleiner Unterbrechung, von 1992- 2003 angehörte. Durch seinen Spielwitz wußte er das Publikum zu begeistern und vermochte es, in vielen Stücken Akzente zu setzen. Die beeindruckende Auflistung seiner Rollen ist in der Hall of Fame nachzulesen.
Juliana
Sven Philipp
Regis
Frist