headerphoto
Drucken E-Mail

Die Dame vom Maxim

Georges Feydeau

(Komödie. Uraufführung: Paris, 1899)

Als der verheiratete Arzt Petypon am Morgen erwacht, findet er sich unter seiner Couch wieder. Im Bett nebenan liegt nicht etwa seine Gattin, sondern Crevette, die junge Tänzerin aus dem Maxim. Zeit den gestrigen Abend zu rekonstruieren bleibt jedoch nicht, da unerwartet sein Erbonkel in der Tür steht, das junge Mädchen verständlicherweise für Petypons Frau hält und das vermeidliche Paar zu einer Familienfeier einlädt. Die lebensfrohe Crevette nimmt dies dankend an und Petypon, um seinen guten Ruf besorgt, traut sich nicht sich zu widersetzen. Als sei das noch nicht genug, taucht kurz darauf noch ein Nebenbuhler auf, der Petypon aufgrund eines Vorfalls in besagter Nacht, zum Duell herausfordern will. Kurzum die Situation ist ziemlich verfahren und von nun an geht es nur noch darum, den Schein zu wahren, möglichst ohne dass die Ehefrau etwas erfährt …

Georges Feydau, berühmt für seine Boulevardkomödien, lässt hier seinen Protagonisten von einer schier ausweglosen Situation in die nächste stolpern. Immer um seinen guten Ruf als Arzt besorgt, bleibt er unfähig, sich aus eigener Kraft aus dem Lügenkonstrukt zu befreien. Die Tänzerin hingegen hat eine diebische Freude an ihrer neuen Rolle und mischt zunächst die Provinz mit angeblich neusten Moden aus der Hauptstadt auf und verdreht anschließend den Männern reihenweise den Kopf. Heraus kommt eine leichte Komödie, die in slapstickartigen Szenen die, für den Hauptdarsteller dramatischen, für das Publikum arg lustigen Auswirkungen eines alkoholisierten Fehltrittes darstellen.



Freitag, den 09. September 2016

Sonntag, 11. September 2016

und

Freitag, den 16. September 2016

bei unseren Aufführungen in der Kunibergaula herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf euch,

Eure, Euch liebende, Theater AG



Und für alle, die uns gerne besuchen möchten, aber keine Ahnung haben, wo sie uns finden können, eine kurze Wegbeschreibung unter dem folgenden LINK:


WEGBESCHREIBUNG

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. Juli 2016 um 20:20 Uhr