headerphoto
Foto des Monats 2008 Drucken E-Mail
Dezember 2008
Was schenkt man der AG-Leitung zum Fest?
 
malerei

Ein Problem, das sich jedes Jahr aufs Neue stellt...

Doch dabei ist das doch gar nicht soooo schwer. Wir sind doch bescheiden und freuen uns bereits über so kleine Basteleien, wie z.B. ein Ölgemälde, eine lebensgroße Mamorbüste oder ähnliches...

Nehmt Euch einfach ein Beispiel am Luci und wer weiß, vielleicht hat das Christkind dann eine hübsche Rolle für Euch im kommenden Jahr...


November 2008
WICHTIGER WARNHINWEIS!!!
 
lecken

Gerade erreicht uns der Hinweis, dass in der AG eine seltene Variante der Blauzungenkrankheit grassiert. Diese, normalerweise nur bei Wiederkäuern auftretende Virusinfektion ist hochgradig ansteckend. Sie führt bei Ihren Opfern zu Gleichgewichtsproblemen, Orientierungslosigkeit und Verlust der Sprache. Solange wir nicht ausschließen können, dass die Seuche noch immer in einzelnen AG-Mitgleidern schlummert, ist es absolut Notwendig die höchste Sicherheitsstufe auszurufen.
Daher raten wir dringend jeglichen Kontakt unter den Mitgliedern auf das nötigste zu beschränken. KÜSSEN innerhalb der AG IST AB SOFORT TABU (das ist hart für eine AG der Herzen ABER notwendig).
Wir werden die Sache im Auge behalten und zu gegebener Stunde Entwarnung geben...

Newsflash: Es wird vermutet, dass der Virus über Energy-Drink-verseuchtes Bier in Umlauf gebracht wurde... (bisher unbestätigt)


Oktober 2008
Ein Käfig voller Leitung...
 
sexy

Dank unglaublicher Reichtümer, die die Saison 2007/08 eingebracht hat, kann sich die Theaterleitung in der kommenden Saison zurück lehnen. Denn 2008/09 wird es erstmalig zwei Regieassistenten geben und wenn die erstmal das Kaffekochen gelernt haben, dürfen die Dienstags die Proben leiten und die Leitung hat endlich wieder Zeit für ihre Hobbys (vgl. Foto).


September 2008
NEU In Hatchs Tuchladen...
 
lüca

Endlich! Die neue Ware ist da! Exklusiv und NUR bei Hatch: L*Ü*C*A, die Mode für den Mann von Welt...
Klassisch geschnitten, strapazierfähig und bequem - so präsentiert sich die neuste Kollektion.

Mit dieser Mode macht jeder eine WAHNSINNIG gute Figur... (in allen Lebenslagen...)

August 2008
Eine SEEfahrt, die ist lustig, eine SEEfahrt, die ist schön...
 
see

....so heißt es in einem alten Seemanns-Chanty und bis jetzt, müssen wir zugeben, stimmt das auch soweit. Die Mannschaft hat in den vergangenen Monaten gute Laune und Einsatz gezeigt, das Schiff scheint wenigstens binnengewässertauglich und die Wettergötter uns gnädig gestimmt. Doch nun ist es an der Zeit, das Schiff zu Wasser zu lassen und endlich, nach einem Jahr, auf große Fahrt zu gehen. Erst dann wird sich zeigen, ob unsere Landratten auch hochseetauglich sind und ob auf der Kapitänsbrücke ganze Arbeit geleistet wurde, damit "die See" uns nicht in die Tiefe reißt, sondern wir den Stürmen der kommenden Wochen trotzen und am 06. September wohlbehalten neues Land erreichen.
Die Offiziere und Kapitäne blicken dem Abenteuer guter Dinge und voller Hoffnung entgegen. Und läuten mit einem kräftigen "AHOI" die Spielzeit 2008 offiziell ein....

Juli 2008
Neulich im Park...
 
park

Es sind noch Plätze auf der Bank frei. Kommt also in den Park und bereitet Euch mit den Profis auf die harte Aula-Zeit vor...

Juni 2008
Das Rätselraten hat ein Ende...
 
lostpart

Kaum läuft Indy 4 in den Kinos, gibt es erste Gerüchte, wer Indiana im fünften Teil spielen könnte. Jetzt, da Fabian sein Abitur in der Tasche hat, können wir endlich dem Rätselraten ein Ende setzen. Denn im fünften Teil, wird er, neben diversen Mitgliedern der Theater-AG den Helden mit der Peitsche geben. Eine Rolle, die ihm förmlich auf den Leib geschrieben ist. Harri verkörpert im neuen Teil den Onkel "Olavi", der auf seine kauzige Art dem Abenteur immer wieder neue Wendungen gibt. Die schöne Frau an Indys Seite spielt Elena G.. Eine Frau, die zunächst etwas schüchtern daher kommt aber dann mit den Bösewichten ordentlich aufräumt. Als treuen Butler konnte Chris verpflichtet werden, der Dank seiner fast englischen Wurzeln ein wahrer Glücksfall für die Rolle ist. Luci spielt den besten Freund Von Indiana Jones, der aber schließlich zum Erzschurken, grandios gespielt von Sebastian B., überläuft...Diesmal ist Indy auf der Suche nach den legendären gekürzten Szenen aus vergangenen Stücken (engl. "lost parts"), um sie der Menschheit zurück zugeben. Ein Abenteuer wie man es noch nie gesehen hat und vermutlich auch nie sehen wird...

Mai 2008
Die neuen Schauspieldisziplinen...
 
cool

Jetzt ist es offiziell. Eine neue Generation gibt in der AG den Ton an. Die Wilden von Gestern distanzieren sich von ihrem "Zicken-Image", der "HG-Dance" zu einer Anekdote verkommen und der legendäre Schlagerwahn endgültig Legende... Es weht ein cooler Wind durch die ehrwürdigen Hallen. Gänzlich neue Disziplinen, wie "Crazy-Acting", "Speed-Talking" und "Relaxing" werden in das kreative Spiel eingebunden. Facetten, die das Schauspiel revolutionieren und für den ungeübten Zuschauer sicher zunächst schokierend wirken werden. Doch sollte man nicht zu schnell urteilen und einfach auch mal bewundernd anerkennen, wie z.B. einige es schaffen, eine Din A4 Seite Fließtext in sagenhaften 5 Sek. wortwörtlich, förmlich auf die Bühne zu schießen... Eine Kunst, wie sie nur ganz wenige beherrschen...

April 2008
Wenn der kleine Hunger kommt...
 
dondennis

... dann bringt er meist seinen großen Bruder mit. Gott sei Dank kann sich die AG seit Jahr und Tag auf das Familienunternehmen DON DENNIS verlassen, kein anderer versteht es die Massen an kleinen Snacks, die eine hungrige Theatermeute an einem Tag verputzt,so geschickt anzuliefern. Selbstverständlich kommen da nur ausgewählte Delikatessen auf den Tisch. Neben der traditionellen CPK oder auch gerne CPM, steht ganz oben auf der Wunschliste Pizza Salami/Peperoni (natürlich extra schaaaaaarf) und als Vitamin-Ergänzungs-Nahrung diverse Schokoriegel.
Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O einer erfolgreichen Theaterproduktion, denn nichts stört den Ablauf einer Aufführung mehr als ein knurrender Magen und den wird es unter den Ernährungsbeauftragten der AG auch hoffentlich niemals auf der Bühne geben.

März 2008
"Freunde der Nacht..."
 
Werfamily

... ein Satz, der aus der AG-Geschichte nicht mehr weg zu denken ist. Tagsüber präsentieren sie sich als "AG der Herzen", doch wenn die Sonne hinter dem Türmchen versinkt beginnt ein anderes AG-Leben, wie manche sagen, das eigentliche... Das kann man sehen, wie man möchte, doch nun ist an der Zeit einen kleinen Einblick in diese sagenumwobene Welt zu riskieren... und was sehen wir... OK, der Teint ein wenig blass, die Augen einen Hauch müder, als bei den Proben... Aber alles in allem, das gleiche Credo:

WE ARE FAMILY
(und Ähnlichkeiten zu existierenden Fernsehfamilien, wären rein zufällig)

P.S. Mit diesem Foto geht Fabi mit 10 Foto des Monats in "Führung", Harri ist damit auf Platz 2 (9 Fotos), Sophie zieht an Chris vorbei und steht mit 7 Fotos auf dem dritten Platz...
Für Luci ist es das erste mal... aber keine Angst, der Monat April kommt bestimmt!

Februar 2008
Was macht eigentlich der "Melitta-Mann"?
 
melitta
Das wissen wir leider auch nicht....
Aber unser Kaffee-Spezialist "Groß-Castrop" kann sich alle mal mit ihm messen. Versorgt er doch in der harten Aula-Zeit seine Schützlinge mit dem schwarzen Gold und legt dabei auch mal ganz gerne die gesamte Technik lahm... aber wer kann diesem Blick böse sein?
Sollte also die eine oder andere kaffeeproduzierende Firma einen neuen, sympatischen Werbeträger suchen - Wir vermitteln gerne (Anfragen bitte an den Web-Master).

Januar 2008
Eine neue Generation...
 
chillas
... ein traditionsreiches Hobby (vgl. Mai 2005)!
Wer großes Leisten will, muss die innere Ruhe finden. Seit Jahren wird daher das CHILLEN bei uns groß geschrieben. Inzwischen haben sich u.a. im StudiVZ Gruppen gebildet, in denen man vom heimischen PC aus den AG-Leistungssport betreiben kann. Doch zeigt das aktuelle Foto wieder, wie wichtig es ist, den richtigen Ort, eine bequeme Position, eine geeignete Chill-Decke (Frottée-Decken sind wieder im Kommen), ruhige Musik und vor allem RUHE zu haben, damit das chillen auch die gewünschten Energien frei setzt.... Wer an dem letzten Chill-Seminar nicht teilnehmen konnte sollte nicht verzweifeln, denn auch in 2008 wird sich die eine oder andere Gelegenheit bieten seine eigene Chill-Performance zu perfektionieren....und bis es soweit ist, einfach mal zu Hause üben. Denn nur regelmäßiges Training macht den wahren Meister....