headerphoto
Foto des Monats 2005 Drucken E-Mail
Dezember 2005
Was probt die Theater AG wirklich...
pumukel

Probenfotos der letzten Wochen zeigen ein eindeutiges Bild:
Die Theater AG versucht mit ihrer Shakespeare-Kampagne blos Publikum zu ködern! In Wahrheit wird schon seit Wochen an dem zwei Mann Stück "Meister Eder und sein Pumuckel" gearbeitet.
Die Einnahmen durch den Kartenverkauf werden in WM-Tickets investiert, so dass nicht einmal die Leitung, geschweigedenn der Rest des "Ensembles" anwesend sein wird. Wer also die spezielle Atmosphere einer Hittorf inszenierung mit Kontakt zu den Intendanten und den zahlreichen Stars erwartet, wird maßlos enttäuscht sein. Auch wenn Martin in seiner Rolle als "Pumuckel" und "Meister Eder" dargestellt durch Fabian überzeugen, so bleibt das Stück leider weit hinter den Erwartungen, die jedes Jahr an die AG gestellt werden.
Die unabhängige Redaktion von "Foto des Monats" hofft mit der Veröffentlichung dieser Skandale um Einlenkung der AG-Leitung und damit auf einen gewohnt spannenden und unterhaltsamen Theaterabend in bester Hittorf-Tradition!

November 2005
Ideenquelle der AG-Leitung enttarnt!!!
dicker_bauch

Gehen der Theater-AG die Ideen aus oder ist es das magere Angebot bei den Kostümverleihen? Bei Recherchen für das Museum (vgl. Rubrik Museum 2004 und Museum 1964) mussten wir feststellen, dass seit über 40 Jahren, trotz stetem Bemühen, keine wirkliche Weiterentwicklung bei den Inszenierungen statt gefunden hat. Vieles, was die Leitung als innovativ und neu auf der Bühne präsentiert, scheint nun simple Kopie der legendären Neugebauer-Ära! Wie lange, glaubte die Leitung, hätte man dieses eindeutige Plagiat geheimhalten können? Wer steckt wirklich dahinter? Wird es nach dieser Enthüllung Konsequenzen geben? Ist Harri gar nicht zufällig ins Ausland gegangen? War es eine Flucht? Kennen sich die beiden Darsteller auf dem Foto womöglich und handelt sich um eine Verschwörung der Mimen P.Plass und T. Weigend? Wir vermuten, dass es sich nur um die Spitze des Eisberges handelt und sicher schon bald neue Skandale ans Tageslicht kommen werden... dazu aber erst im nächsten Monat mehr.

Oktober 2005
Jeder hat mal klein angefangen...
historische momente

Wir alle kennen ihn noch gut als den gewissenhaften Direktor des letzten Jahres, doch widmet er sich inzwischen viel größeren Aufgaben im Ausland. Gerade mal einen Monat im Königreich, erreicht er die Aufhebung der Sperrstunde für Englische Pubs. Weitere Pläne sind, wie aus Insider-Kreisen zu vernehmen, das Rechtfahrgebot für Autos und die Aufhebung der Monarchie, zugunsten eines Triumvirats, wie es in den letzten Jahren erfolgreich in der Theater-AG erprobt wurde.
Doch täuscht man sich, wenn man glaubt, es wäre schon immer so gewesen. Wie das obige Foto beweist hat sich Harri von ganz weit unten in seine heutige Position hochgearbeitet. Jeder, der ein Jahr in der AG verbracht hat, weiß dass das Saugen der Aula die unwürdigste Arbeit ist, die in einer Saison vergeben werden kann. Was dem Amerikaner die Tellerwäscher sind, sind der Hittorf-Theater-AG die Aula-Sauger (natürlich werden wir in der Aulazeit wieder Gegenteiliges behaupten) und nur ganz wenige können von sich behaupten danach eine solche Glanzkarriere hingelegt zu haben.
Dies soll allen Neulingen und auch alten Hasen Mut machen - und vielleicht steht bald auch Dein Name hier, wie du den Franzosen Brotbacken oder den Bayern Deutsch beigebracht hast.

September 2005
Was macht eigentlich Sven...
was_macht_eigentlich

Wir waren schockiert! Wir haben lange diskutiert, ob wir solche Bilder ins Netz stellen dürfen. Wir haben uns schließlich dafür entschieden, um die Mitglieder der AG zu warnen, denn selten wird einem so vor Augen geführt, in welches Loch man fallen kann, wenn man die AG verlässt.
Sven, uns allen noch als gutgekleiderter, gesunder und kräftiger Hauptdarsteller in bester Erinnerung, schockiert durch ein völlig gewandeltes Äusseres. Bilder wurden uns zugespielt, auf denen er ungepflegt, mit dicken Rändern unter den Augen und verwarlosten Klamotten vorgibt ein werwolfähnliches Wesen zu sein und behauptet fiktive Romanfiguren persönlich zu kennen. Noch im Juli (vgl. Foto des Monats Juli) sah alles nach einer großen Karriere aus, doch nachdem Werner sich aus dem Tourneegeschäft zurückzog, stürzte Sven in eine große Sinnkrise und hält sich durch diverse "Freak-Shows" über Wasser. Wir, die Leitung, hoffen dass er sich bald wieder fängt und sein gesundes Äußeres wieder erlangt. Daher empfehlen wir: Viel Obst und ausreichend Schlaf.

August 2005
Wir haben uns alle lieb!
Knutscha

so kennt man die AG.
Anlässlich der vielen Neuzugänge, war es mir ein besonderes Anliegen die innige Beziehung unserer Darsteller in dieser Rubrick zu thematisieren. Denn Neid oder Missgunst sind Begriffe, die uns völlig fremd sind. Stattdessen wird eine familiäre Atmosphere bewahrt und auch ohne Skrupel öffentlich vorgelebt, so wie es uns Fabian und Benjamin auf diesem Foto präsentieren. Selbstverständlich werden wir die Sache im Auge behalten und ggf. berichten, ob die Beziehung eher freundschaftlich, geschwisterlich oder vielleicht doch eine größere Zukunft hat. Man darf gespannt sein.

Juli 2005
Die Gerüchte um ein neues Stück reißen nicht ab...
cool

... so ist obige Schauspielerin dabei ein Stück einzustudieren, dass vor allem die Phasen vor, nach und zwischen den Stücken behandeln soll...

Die Pressestelle der Leitung äußerte sich wie folgt dazu:
"Ein bekannter Regisseur ließ sich bereits von diesen Phasen bei einem ähnlich klingenden Film inspirieren...wir meinen...ähhh...ach so...ja, verstehe...Die Leitung wird sich zu diesem Thema nicht äußern und ist nach Diktat verreist (Las Vegas vermutlich...)."

Juni 2005
Die Karriere geht weiter...
der_komissar
Kaum hat unser Hauptdarsteller die Bühne der Kunibergaula verlassen, schon wird eifrig an der Karriere "danach" gebastelt. Dank guter Kontakte zur Musikindustrie wurde uns dieser Cover-Entwurf zugespielt, der in naher Zukunft in allen gutsortierten Plattenläden verfügbar sein wird.
Nebem dem Klassiker "Rosemarie" befinden sich auf dieser CD zahlreiche Interpretationen von "Bonsoir Herr Kommissar". Live wird man Sven demnächst im Vorprogramm von Werners "Metabo-World-Tour" sehen können. Karten gibt es an allen gutsortierten Ticketshops und kosten zwischen 500,- und 1000,- Euro.
Mai 2005
Chillen war gestern...
chillen
... ist nicht, wie immer noch oft vermutet wird, ein endloser Probenmarathon oder die harten Trainingslager, in die unsere Darsteller geprügelt werden. Nein, das eigentliche Geheimnis liegt im richtigen Chillen, wie es der Fiesi eingeführt hat und der Budda perfektionierte. Harri gab diesem Trend seinen eigenen Stil, der schließlich als Ablachsen in die Annalen eingehen sollte...
Doch seit diesem Frühjahr können wir all diese Begriffe getrost vergessen, denn Laura gab dieser Tradition neuen Schwung und erreichte eine neue Dimension, in die sich bisher noch niemand vorgewagt hatte (Addi versuchte schonmal mit Alkohol in diese Hemisphären vorzudringen - vergeblich; vgl. Foto des Monats Juli 2000). Es werden Begriffe gesucht werden müssen, die diese Form des Chillens oder Ablachsens annährend in Worte fassen können...
April 2005
Der offizielle Tanz der AG
Der HG-Dance (benannt nach den Initialen seines Begründers) ist der Modetanz schlechthin. Vor wenigen Jahren in einem Centerparc ins Leben gerufen, wird er inzwischen in jeder Tanzschule, die etwas auf sich hält, gelehrt und mit Begeisterung aufgenommen.
Natürlich lassen sich die Bewegungsabläufe auf nahezu jede Musik anwenden (wobei keiner eine solche Perfektion erreicht wie Harri selbst), doch ist nach wie vor "I am what I am" das traditionelle Lied für den HG-Dance und wenn diese Musik aus den Boxen dröhnt hält es keinen mehr auf den Sitzen... Also
TANZ AUCH DU DEN HG-DANCE!!!
HG-Dance
März 2005
Presserückblick!
leitung
März 2005